• 02131 346020
    • 02131-34602-77
    • Nachricht senden
    • Mo - Fr: 06:45 - 17:00 Uhr | November - Februar Sa: geschlossen

    Einsatzmöglichkeiten

     

    Flüssigboden nach RAL-GZ 507 ist nahezu überall einsetzbar:

    Grabenverfüllung
    Kanalbau oder Versorgungsleitungsbau
    Ver- und Hinterfüllung von Bauwerken
    Hohlräumen
    Kellern
    Arbeitsräumen und Stollen
    als Problemlöser für Baustellen mit hohen Materialanforderungen

    Noch mehr Flexibilität bietet die Möglichkeit, die Eigenschaften von Flüssigboden gezielt entsprechend den Anforderungen einzustellen.

    Eigenschaften

     

    fließfähig
    selbstverdichtend
    setzungsfrei
    schnell überbaubar
    mechanisch jederzeit wieder lösbar
    definierte Eigenschaften durch konsequentes, genormtes Qualitätsmanagement
    pumpbar
    homogene Untergründe mit weitgehend dem Ursprungsboden entsprechenden Eigenschaften
    kein Nachhärten
    dämpfendes Verhalten bei dynamischen Lasteinträgen z.B. Verkehr
    einfache Herstellung und Handhaung mit Systemtechnik
    gasdurchlässig
    Wiederverwendung jeglichen Aushubs möglich
    verträglich mit allen gängigen Rohrmaterialien

    Vorteile

     

    langlebige Netze durch beste Bettungseigenschaften
    reduzierte Massen
    schneller Baufortschritt bei wenig Platzbedarf
    Ressourcenschonung (Umwelt, Bau- und Folgekosten)
    neue Technologien mit ungeahter Effizienz
    erfüllt alle Forderungen des Umweltrechts in Bezug auf Boden, Grundwasser und Immissinsschutz

    Vorgehensweise

    Baugrube wird ausgeschachtet.

    Aushub wird in einem Spezialverfahren verflüssigt und mit Additiven versetzt.

    Flüssigboden mit speziell auf das Bauvorhaben angepassten Eigenschaften wird in die Baugrube gefüllt.
    Kein verdichten notwendig.

    Flüssigboden nach RAL GZ507

    Technisches Datenblatt
    Einsatz, Eigenschaften, Vorteile, Technische Daten

    Technische Daten

    Werte in Abhängigkeit von der Bodenklassifikation nach DIN 18196 (des Ausgangsbodens)

    Rohdichte 1,6 – 2,1 kg/dm³ (Einbau-/Endzustand identisch)
    Druckfestigkeit (Würfel) nach DIN 18136 28 d = 0,1 – 0,8 N/mm²
    Lösbarkeit nach DIN 18300: Bodenklasse 3 – 5
    EV2-Wert nach DIN 18134: nach 28 d > 45 MN/m²
    Wasserdurchlässigkeit nach DIN 18310: 10-5 bis 10-10 m/s
    Umwelt- und Wasserunbedenklichkeit lt. Gutachten